Chor mit Straube Kopie

Der Bachchor, Hannovers Stadtkantorei, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem der führenden Konzertchöre Norddeutschlands entwickelt.

Studierte Musiker, Studenten und engagierte Laien treffen auf den Anspruch des Dirigenten Jörg Straube. Langjährige Sänger und neue Stimmen gestalten Klassiker wie Weihnachtsoratorium oder Johannespassion immer aufs Neue spannungsreich und lebendig.

Natürlich hat sich der Bachchor die Pflege und Aufführung der Werke Johann Sebastian Bachs zur Aufgabe gemacht. Unser Repertoire geht aber weit über Bach hinaus – es umfasst die geistliche Musik vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Besonders reizvoll ist für uns auch die Auseinandersetzung mit Werken der Moderne: 2002 Honeggers Johanna auf dem Scheiterhaufen, Brittens War Requiem 2006.
In a-cappella-Konzerten stehen z. B. Werke von Pärt, Sandström, Koerppen oder Poulenc und Peretti auf dem Programm. Im Oktober 2009 war Händels großes Oratorium Israel in Egypt zu hören, in dem der Chor eine anspruchsvolle Rolle als Hauptakteur, Erzähler und Kommentator übernimmt.

Der Bachchor ist bei Konzertprojekten in Stadt und Region regelmäßig zur Stelle:
Beim Eröffnungskonzert des NDR-Musikfestes 2015, den Kunstfestspielen Herrenhausen und der Aufführung der spektakulären Gurre-Lieder Arnold Schönbergs im Frühjahr 2016.
Konzertreisen führen den Bachchor in viele Länder Europas. 2013 reiste er nach Rumänien/Siebenbürgen, 2015 nach Frankreich.
2010 erhielt der Bachchor – gemeinsam mit anderen Hannoverschen Chören – den „Echo Klassik“.

Das alles fußt übrigens auf eine Jahrhunderte alte Tradition: Bereits 1441 gab es einen Chor, der an der Marktkirche liturgische Aufgaben übernahm. Einen gemischten Oratorienchor gibt es seit 1856 in der Gemeinde. Den Namen Bachchor jedoch nahm das Ensemble erst nach der Wiedergründung 1945 an.